• Presenting Partner

  • Presenting Partner

  • Presenting Partner

  • Host Partner

  • Institution

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner

  • Gold Partner

  • Gold Partner

  • Gold Partner

  • Gold Partner

  • Gold Partner

  • News
28. Januar 2022

Ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung WorldSkills Shanghai

Vierzig Schweizer Berufs-Champions werden vom 12. bis 17. Oktober in Shanghai an den WorldSkills, den Berufs-Weltmeisterschaften, antreten. Dafür wollen sie perfekt vorbereitet sein. Deshalb traf sich das gesamte «SwissSkills National Team» am vergangenen Freitag und Samstag, 21. und 22. Januar, zu einem Vorbereitungsweekend in Oberentfelden (AG). Der Fokus lag dabei auf der physischen und psychischen Fitness, dem Austausch mit ehemaligen WorldSkills-Champions und der Weiterentwicklung der eigenen Zielsetzung.

Wenn Mitte Oktober das «SwissSkills National Team» an die WorldSkills in Shanghai reist, wartet auf die vierzig Wettkämpferinnen und Wettkämpfer und ebenso vielen Expertinnen und Experten ein Grossevent mit unglaublichen Dimensionen. Rund 1'400 Teilnehmende aus insgesamt 83 Ländern werden erwartet. Dabei stehen nicht weniger als sechzig Wettkämpfe auf dem Programm, wovon die Schweizer Delegation bei mehr als der Hälfte antritt.

Medical-Check am «SkillsDay»

Nur wer mit besten körperlichen und geistigen Voraussetzungen antritt, kann am wichtigsten Wettkampf der eigenen Berufslaufbahn auch Bestleistungen abrufen. Dank der Partnerschaft mit der SUVA stand der erste Tag des Teamweekends unter dem Motto «SkillsDay». In der Rehaklinik Bellikon (AG) wurden alle Wettkämpferinnen und Wettkämpfer sensibilisiert, aber auch getestet. Was braucht es um fit zu sein? Wie haushalte ich mit meinem Energiemanagement? Welche Rolle spielt meine mentale Verfassung? Besonders beim sportmedizinischen Check wurden alle auf Herz und Nieren geprüft.

Fokus auf Teamarbeit

Am Samstag stand vor allem die Zusammenarbeit zwischen den Berufs-Champions und den Expertinnen und Experten im Fokus. Mit Hilfe eines Inputreferats von Leo Held, dem ehemaligen Judoka und Schweizer Trainer des Jahres 2008, wurden die bereits erarbeiteten Zielsetzungen verfeinert und angepasst.

Ein wichtiger Programmpunkt war auch das Treffen mit den ehemaligen WorldSkills-Teilnehmern Fabian Hodel und Jérémie Droz. Landschaftsgärtner Hodel und Schreiner Droz hatten 2019 an den WorldSkills in Kazan (Rus) erfolgreich teilgenommen. Die beiden erzählten von ihren Erfahrungen und dem speziellen Thema «Vertrauen und Kommunikation». Das Zusammenspiel und die Teamarbeit zwischen Wettkämpfer/innen und ihren persönlichen Expertinnen und Experten wurden dabei intensiv beleuchtet. Hodel und Droz standen den Teilnehmenden abschliessend für Fragen zur Verfügung.

Schlachtruf in allen vier Landessprachen

Als grosses Highlight für alle Teilnehmenden war die gemeinsame Entwicklung eines Schlachtrufes für die Mission WorldSkills Shanghai 2022. Die gemeinsame Erarbeitung des Motivations- und Teamrufes führte zu einer finalen Version, in der gleich alle vier Landesprache berücksichtig wurden:

Vous êtes prêts ?       (Seid ihr bereit ?)

Per dare tutto?           (Um alles zu geben?)

Gie, essan nus!          (Ja, wir sind es!)

Hopp Schwiiz, hopp Schwiiz, hopp Schwiiz!

Klar ist: Das SwissSkills National Team ist motivierter denn je und jedes einzelne Mitglied wird sich in den kommenden Wochen und Monaten fokussiert auf die WorldSkills 2022 vorbereiten.

 

Mehr Informationen zum SwissSkills National Team und den WorldSkills 2022:

Rückblick Kazan 2019:

Beitrag teilen
  • Presenting Partner

  • Presenting Partner

  • Presenting Partner

  • Host Partner

  • Institution

  • Institution

  • Media Partner

  • Media Partner

  • Gold Partner

  • Gold Partner

  • Gold Partner

  • Gold Partner

  • Gold Partner